あ
Tsukiji Hongwanji

Tsukiji Hongwanji

Tsukiji Hongwanji ist ein buddhistischer Tempel der Jodo Shinshu-Konfession „Hongwanji-ha“, die auch unter dem Namen „Shin-Buddhismus“ bekannt ist. Sie wurde von einem Mönch namens Shinran (1173-1263) gegründet und hat ihren Haupttempel Hongwanji (Nishi Hongwanji) in Kyoto. Ursprünglich stand der Tempel in der Nähe von Asakusa, wurde bei einem Brand 1657 aber so schwer beschädigt, dass er 1679 an seinem jetzigen Standort von Grund auf neu errichtet werden musste. Zu dieser Zeit war das Land, auf dem der Tempel heute steht, noch mit Meerwasser bedeckt. Die Anhänger des Tempels und andere Unterstützer riefen ein Projekt zur Landgewinnung ins Leben und errichteten den Tempel auf der so entstandenen Fläche neu. 1923 wurde der Tempel erneut durch einen Brand zerstört, der durch das große Erdbeben von Kanto ausgelöst wurde. Die Haupthalle (Kondo) wurde schließlich 1934 nach den Entwürfen des bekannten Architekten Ito Chuta neu gestaltet. 2014 wurden die Haupthalle, Torsäulen (Haupt-, Nor- und Südtor) und die Steinwände des Tempels als Kulturgüter von nationaler Bedeutung (National Important Cultural Properties) anerkannt. „Tsukiji“ bedeutet so viel wie „rückgewonnenes Land“ und verdeutlicht die Ursprünge des Grundes, auf dem der Tempel heute steht.

Von der Website der National Diet Library

Einzigartige architektonische Details

Bei der Bauform von Tsukiji Hongwanji hat sich der Architekt Ito Chuta, der auch am Heian Jingu-Schrein in Kyoto und Meiji Jingu-Schrein im Harajuku-Viertel von Tokio mitgewirkt hat, an der antiken buddhistischen Architektur aus Indien und anderen asiatischen Ländern orientiert. Ito war bekannt für seine Vorliebe für „yokai“, die traditionellen japanischen Ungeheuer, und so finden sich im Tempel mehrere geschnitzte Figuren dieser Kreaturen. Dazu zählen geflügelte Löwen, Ochsen, Pferde, Shishi-Löwenhunde, Elefanten, Pfaue, Affen, chinesische Phönixe sowie exotisch und grotesk anmutende Figuren. Außerdem befinden sich im Inneren Abbildungen dieser vier sagenumwobenen chinesischen Tiere: blaue Drache, rote Pfau, weiße Tiger und schwarze Schildkröte.
Das rundliche Dach des Tempels erinnert an ein Blatt des heiligen Bodhi-Baums. Im Zentrum der Fassade ist eine Lotusblume dargestellt. In der Haupthalle befindet sich eine große Pfeifenorgel und über der Tür des Tempels sehen Sie ein Fenster aus Buntglas. Auch diese architektonischen Details finden Sie in keinem anderen Tempel. Besucher sollten sich diese einzigartige Tempelarchitektur nicht entgehen lassen, die nur Ito Chuta – geprägt durch seine zahlreichen Reisen entlang der Seidenstraße – erschaffen konnte.

Ito Chuta
Ito Chuta
Einzigartige architektonische Details
Einzigartige architektonische Details
Einzigartige architektonische Details
Einzigartige architektonische Details
Einzigartige architektonische Details
Einzigartige architektonische Details
Einzigartige architektonische Details
Einzigartige architektonische Details
Einzigartige architektonische Details
Tsukiji Hongwanji wird täglich ab Sonnenuntergang bis etwa 21:00 Uhr beleuchtet. Tauchen Sie selbst ein in die außergewöhnliche Atmosphäre, die der Tempel und seine Anlage bei Nacht erzeugen.

Tsukiji Hongwanji wird täglich ab Sonnenuntergang bis etwa 21:00 Uhr beleuchtet. Tauchen Sie selbst ein in die außergewöhnliche Atmosphäre, die der Tempel und seine Anlage bei Nacht erzeugen.

Hondo erkunden
(Haupthalle)

Hondo erkunden (Haupthalle) Hondo erkunden (Haupthalle)
So bringen Sie gemäß der Rituale der Jodo Shinshu-Konfession „Hongwanji-ha“ ein Rauchopfer dar: So bringen Sie gemäß der Rituale der Jodo Shinshu-Konfession „Hongwanji-ha“ ein Rauchopfer dar:

Als Erstes stellen Sie sich etwa einen Schritt vor den Duftrauchbrenner und verneigen sich leicht.
Dann nehmen Sie eine kleine Priese des Räucherwerks und streuen sie in den Duftrauchbrenner.
Führen Sie Ihre Handflächen zusammen, verneigen Sie sich und sagen Sie „Namo Amida Butsu“.
Das bedeutet „Ich vertraue mich Buddha Amida an“.
Als Letztes verneigen Sie sich tief, gehen einen Schritt zurück und verneigen sich nochmals leicht.

Regeln für den Besuch des Tempels Regeln für den Besuch des Tempels

Karte der Tempelanlage

Karte der Tempelanlage

Informationszentrum

Café Tsumugi
Bücherei
Offizieller Shop
Informationsschalter
Mehrzweckraum

Dendo Kaikan 1

Teelounge
Japanisches Restaurant Shisui
Souvenirstand
Unterkünfte
Seminarräume

Café Tsumugi in Tsukiji Hongwanji

Café Tsumugi in Tsukiji Hongwanji

Neben dem allseits beliebten Frühstück, das aus 18 Gerichten besteht, werden im Café Tsumugi die eigenen Teemischungen von Tsukiji Hongwanji und Desserts serviert. Abends können Sie auch alkoholische Getränke bestellen.

Im Informationszentrum
Öffnungszeiten: 08:00 bis 21:00 Uhr (ganzjährig geöffnet)
Frühstück von 8:00 bis 10:30 Uhr

Teelounge

Teelounge

In dieser lichtdurchfluteten Lounge, die durch ihre bodentiefen Fenster besticht, können Sie Kaffee, schwarzen Tee und andere Getränke, Snacks wie Toasts und Sandwiches sowie Desserts wie Anmitsu genießen (Agar Agar-Wackelpudding mit Marmelade aus Anko-Bohnen und Obst, garniert mit Sirup und Eiscreme).

Dendo Kaikan 1, 1. Stock
Öffnungszeiten: 08:00 bis 19:00 Uhr

Japanisches Restaurant Shisui

Japanisches Restaurant Shisui

Im Shisui können Sie traditionelle japanische Shojin Ryori (vegetarische buddhistische Gerichte), deren Rezepte seit Urzeiten weitergegeben wurden, Gozen-Gerichte mit frischen Zutaten direkt vom Markt und Monzen Soba-Nudeln genießen, für die der Tempel berühmt ist.

Dendo Kaikan 1, 1. Stock
Öffnungszeiten: 11:30 bis 14:00 Uhr

Bücherei

Bücherei

In der Buchhandlung des Tempels finden Sie eine breite Auswahl, von Essays und Grundlagenbüchern für Buddhismus-Novizen bis hin zu Fachtexten für Gläubige.

Im Informationszentrum
Öffnungszeiten: 10:00 bis 17:00 Uhr (ganzjährig)

Offizieller Shop

Offizieller Shop

Dieser Shop hat buddhistische Objekte und exklusive Merchandiseartikel von Tsukiji Hongwanji sowie allerlei Nippes im Angebot.

Im Informationszentrum
Öffnungszeiten: 9:00 bis 17:00 Uhr (ganzjährig)

Souvenirstand in Dendo Kaikan 1

Souvenirstand in Dendo Kaikan 1

Dieser Stand verkauft unter anderem Utensilien für buddhistische Rituale, Räucherwerk und Süßigkeiten.

Dendo Kaikan 1, 1. Stock
Öffnungszeiten: 08:00 bis 19:00 Uhr

Veranstaltungen in Tsukiji Hongwanji

Tägliche Morgen- und Abendandacht

Tägliche Morgen- und Abendandacht

Jeden Tag ab 7:00 und 16:00 Uhr
Im Tempel findet täglich eine Morgen- und eine Abendandacht statt. Die Andacht beginnt jeweils mit dem Läuten der Glocke, der Kansho. Bei der Morgenandacht hält ein buddhistischer Priester eine Predigt.
Mittagskonzert

Mittagskonzert

Letzter Freitag im Monat, ab 12:10 Uhr
Lauschen Sie klassischer und buddhistischer Musik, die von einem Ensemble mit verschiedenen Instrumenten dargeboten wird, unter anderem einer Pfeifenorgel, die von der deutschen Firma Walcker erbaut und dem Tempel 1970 von der Society for the Promotion of Buddhism (Bukkyo Dendo Kyokai) gestiftet wurde.
Dharma-Andacht (auf Englisch)

Dharma-Andacht (auf Englisch)

Letzter Samstag im Monat, ab 5:30 Uhr
In dieser Andacht wird die buddhistische Predigt in englischer Sprache vorgetragen. Selbst sehr fachspezifische Begriffe werden in gut verständlichem Englisch erklärt. Bei der Zusammenkunft nach der Andacht können sich die Besucher untereinander austauschen und eine kleine Erfrischung zu sich nehmen.
Darbietungen in traditioneller Gagaku-Musik

Darbietungen in traditioneller Gagaku-Musik

Unregelmäßig
Gagaku ist ein traditioneller Musikstil mit einem Zusammenspiel aus Saiten-, Schlag- und Blasinstrumenten, die über China nach Japan kamen. Gagaku-Darbietungen sind in Japan dem Kaiserhof, buddhistischen Tempeln und Shinto-Schreinen vorbehalten. In Tsukiji Hongwanji können Sie der Gagaku-Musik lauschen und gleichzeitig traditionelle Tänze bewundern. Neben diesen besonderen Auftritten begegnen Sie der Gagaku-Musik in Tsukiji Hongwanji auch während den Andachten, etwa während der Ho-onko-Andacht in Erinnerung an den Gründer des Shin-Buddhismus.

Andacht zum Neujahrstag

Andacht zum Neujahrstag

1. Januar, ab 6:30 Uhr
In der Haupthalle findet eine Andacht zur Begrüßung des neuen Jahres statt. Hierbei werden Buddha Amida Mikan-Orangen und große Mochi-Reiskuchen namens Kagami Mochi als Opfergaben dargebracht. Zahlreiche Menschen strömen für ihren ersten Tempelbesuch des neuen Jahres nach Tsukiji Hongwanji und warten geduldig in der langen Schlange vor dem Duftrauchbrenner, um ihr Opfer darzubringen.
Seijinshiki<br />
(Zeremonie für Übertritt ins Erwachsenenalter)

Seijinshiki
(Zeremonie für Übertritt ins Erwachsenenalter)

Mitte Januar
In Japan feiert man den Übertritt ins Erwachsenenalter traditionellerweise im Alter von 20 Jahren. Während der Zeremonie danken alle, die seit dem 1. April des Vorjahres 20 geworden sind oder bis zum 31. März des aktuellen Jahres ihren 20. Geburtstag feiern, Buddha Amida für ihr Wachstum und ihre Entwicklung und erneuern ihr Versprechen, ihr Leben auch künftig zu schätzen.
Andacht in Gedenken an das große Erdbeben im Osten Japans

Andacht in Gedenken an das große Erdbeben im Osten Japans

11. März, ab 14:46 Uhr
In dieser Andacht wird der Opfer gedacht, die aufgrund des großen Erdbebens im Osten von Japan am 11. März 2011 ihr Leben lassen mussten. Alle Gläubigen sollen hier neue Kraft für den Wiederaufbau der Gebiete schöpfen, die von der Katastrophe verwüstet wurden.
Higan-e<br />
(Andachten zur Tagundnachtgleiche – Frühling und Herbst)

Higan-e
(Andachten zur Tagundnachtgleiche – Frühling und Herbst)

Ende März und Ende September
Diese Andachten werden in Andenken an das Reine Land (das Land von Buddha Amitabha) im Westen gehalten und finden im Frühling und Herbst in der Woche von der Tagundnachtgleiche statt, wenn die Sonne im Westen untergeht.
Hana Matsuri<br />
(Geburtstag Buddhas)

Hana Matsuri
(Geburtstag Buddhas)

Anfang April
Am 8. April wird der Geburtstag von Buddha Sakyamuni, dem Gründer des Buddhismus, gefeiert. In Tsukiji Hongwanji findet am Sonntag, der dem 8. April am nächsten liegt, eine Hana Matsuri-Andacht zu Ehren des Geburtstags von Buddha Sakyamuni statt.
Shuso Gotan-e<br />
(Andacht zum Geburtstag des Gründers)

Shuso Gotan-e
(Andacht zum Geburtstag des Gründers)

21. Mai
Am 21. Mai wurde Shinran, der Gründer des Shin-Buddhismus, geboren. Zu Ehren seines Geburtstags findet eine Andacht mit einer Teezeremonie in der Haupthalle und traditioneller Gagaku-Musik statt.
Urabon-e<br />
(Ullambana-Andacht)

Urabon-e
(Ullambana-Andacht)

13. bis 16. Juli
Diese Andacht geht auf das Ullambana-Sutra zurück. Durch das Gedenken unserer Vorfahren ehren wir die generationsübergreifenden Beziehungen und Verbindungen, dank denen wir die Lehre des Shin-Buddhismus erleben und den Lehren des Buddha lauschen dürfen.
Bon Odori<br />
(Bon-Tanzfestival)

Bon Odori
(Bon-Tanzfestival)

Ende Juli/Anfang August (vier Tage)
Gemäß Tsukiji-Tradition wird im Sommer auf dem Gelände von Tsukiji Hongwanji ein großer Turm namens Yagura errichtet, der Anziehungspunkt für viele Menschen ist, die um ihn tanzen. Weil während des Festivals die bekanntesten Restaurants und Lebensmittelproduzenten aus Tsukiji ihre Speisen in Essensständen anbieten, wird es auch das „leckerste Bon-Tanzfestival in Japan“ genannt.
Ho-onko<br />
(in Gedenken an den Gründer)

Ho-onko
(in Gedenken an den Gründer)

11. bis 16. November
Am 16. Mai ist Shinran, der Gründer des Shin-Buddhismus, gestorben. In Tsukiji Hongwanji finden die Ho-onko-Andachten im November statt, damit es nicht zu Überschneidungen mit den Ho-onko-Andachten in Hongwanji zwischen dem 9. und 16. Januar kommt, dem Haupttempel der Jodo Shinshu-Konfession „Hongwanji-ha“ in Kyoto. Die Ho-onko-Andachten sind die wichtigsten Andachten des Shin-Buddhismus und gedenken der Tugenden von Shinran. Besonders beeindruckend sind die buddhistischen Gesänge und die Gagaku-Musik der zahlreichen Menschen.
Predigten zum Bodhi-Tag

Predigten zum Bodhi-Tag

Dezember
Der 8. Dezember wird als der Tag gefeiert, an dem Buddha Sakyamuni, der Gründer des Buddhismus, Erleuchtung erlangte (zum Buddha wurde). Zur Erinnerung an die Erleuchtung von Buddha Sakyamuni wechseln sich beim Predigen in der Haupthalle von Tsukiji Hongwanji mehrere Priester ab.
Andacht zu Silvester

Andacht zu Silvester

31. Dezember
Diese Andacht findet in der Haupthalle statt und soll Gläubige dazu anregen, über das vergangene Jahr nachzudenken. Besucher können sich den Glockenturm von Tsukiji Hongwanji ansehen, der nur an diesem Tag für die Öffentlichkeit zugänglich ist, und die traditionelle Silvesterglocke läuten. Weitere Highlights sind ein Countdown, Musikdarbietungen mit der Orgel und traditionellen Gagaku-Instrumenten in der Haupthalle, komödiantische Aufführungen der Priester und das Verteilen von Amazake (süßem Sake mit wenig Alkohol).

Jodo Shinshu
Hongwanji-ha
Tsukiji Hongwanji

3-15-1 Tsukiji, Chuo-ku, Tokyo 104-0045
E-Mail: koho@tsukijihongwanji.jp

Öffnungszeiten der Haupthalle für die Allgemeinheit

6:00 bis 16:00 Uhr (Das Hauptportal wird nach der Abendandacht geschlossen.)

Öffnungszeiten der Tempelanlage

6:00 bis 21:00 Uhr

Eintritt frei

Anfahrt per U-Bahn

Direkte Verbindung zu Ausgang 1 der Haltestelle „Tsukiji“ der Hibiya-Linie (Tokyo Metro) der Hibiya-Linie (Tokyo Metro)
5-minütiger Fußmarsch von Ausgang 4 der Haltestelle „Shintomicho“ der Yurakucho-Linie (Tokyo Metro) der Yurakucho-Linie (Tokyo Metro)
5-minütiger Fußmarsch von Ausgang 5 der Haltestelle „Higashi-ginza“ der Asakusa-Linie (Toei-U-Bahn) der Asakusa-Linie (Toei-U-Bahn)
5-minütiger Fußmarsch von Ausgang A1 der Haltestelle „Tsukijishijo“ der Oedo-Linie (Toei-U-Bahn) der Oedo-Linie (Toei-U-Bahn)